NaREM

 

Projekt-Design und Ziele

1 Projektziele

Das Forschungsprojekt „Marktdesign für nachhaltige regionale elektrische Energiemärkte“ (NaREM) beschäftigte sich 2010-2013 mit der ökonomisch fundierten Analyse, inwiefern der in Zukunft aller Voraussicht nach weiter zunehmenden Dezentralisierung der Stromerzeugung durch eine Regionalisierung der Märkte adäquat entsprochen werden kann. Es galt zu überprüfen, inwiefern regionale Marktplätze einen Beitrag zu einer nachhaltigeren Energiewirtschaft leisten können und zu untersuchen, wie die Ausgestaltung regionaler Marktplätze für Elektrizität im Einzelnen erfolgen kann.

Aus wissenschaftlicher Sicht wurden vor allem zwei Hauptziele verfolgt: Zum einen sollten Methoden der Nachhaltigkeitsökonomik am Beispiel regionaler Energiemärkte weiterentwickelt und konkretisiert werden. Dabei lag ein besonderer Schwerpunkt auf der Identifizierung von potenziellen Vorteilen und Nachteilen regionaler Marktstrukturen im Vergleich zu konventionellen Marktformen. Zum anderen sollten innovative methodische Ansätze aus der aktuellen Forschungsrichtung des „Marktdesigns“ für solche regionalen Märkte mit starken Nachhaltigkeitsimplikationen nutzbar gemacht werden.

Aus Anwendungssicht bestand ein wesentliches Ziel des Vorhabens darin, wirtschaftswissenschaftliches Know-How für die Ausgestaltung von regionalen Energiemärkten nutzbar zu machen. Der detaillierten Analyse unterschiedlicher Interdependenzen innovativer Energiemärkte mit anderen Institutionen und Akteuren kam in NaREM ein besonders hohes Maß an Bedeutung zu. Denn nur wenn die Wechselwirkungen mit dem Netz und nationalen Energiemärkten ebenso betrachtet werden wie Verteilungsaspekte sowie kurz -und langfristige Anreizwirkungen, wird eine fundierte Bewertung unterschiedlicher Ausgestaltungsvarianten regionaler Energiemärkte möglich – und letztlich damit auch des Grundkonzeptes selbst, das durch ein regionales Ausgleichen von dezentralem Angebot und dezentraler Nachfrage Effizienzgewinne verspricht. Um eine praktische Umsetzung der Erkenntnisse zu erleichtern, ist es dabei Ziel des Vorhabens gewesen, die erforderlichen Einzelanalysen nicht unverbunden nebeneinander stehen zu lassen, sondern eine Synthese zu erzeugen, die erfolgsversprechende Handlungsstrategien aufzeigt. Letztendlich war das anwendungsorientierte Ziel des Vorhabens, komplementär zu den auf technischen Aspekten regionaler Energiemärkte fokussierenden E-Energy-Projekten, die damit verbundenen ökonomischen Fragen zu analysieren.

 

2 Projektdesign

Entsprechend der in Kapitel 1 dargestellten Zielsetzung untergliederte sich das Projekt in die drei folgenden Arbeitsbereiche:

  • Arbeitsbereich A: (Regionale) Strommärkte aus der Perspektive der Nachhaltigkeitsökonomik
  • Arbeitsbereich B: Ausgestaltung von regionalen Strommärkten
  • Arbeitsbereich C: Zusammenfassende Bewertung der Möglichkeiten regionaler Strommärkte

Die Arbeitsbereiche A und B wurden zudem in detaillierte Arbeitspakete gegliedert:

  • A1: Effiziente Technologieförderung, intergenerationale Verteilungseffekte und ihre Berücksichtigung im Marktdesign
  • A2: Effizienz und Robustheit bei der Ausgestaltung von regionalen Strommärkten und Fördermaßnahmen
  • A3: Koordination und Anreizwirkungen an der Schnittstelle zwischen regionalen Strommärkten und Netzinfrastruktur
  • A4: Intragenerationale Verteilungseffekte und die Ausgestaltung von regionalen Strommärkten
  • B1: Varianten der Ausgestaltung
  • B2: Kopplung der regionalen Strommärkte mit den nationalen bzw. internationalen Märkten
  • B3: Kurzfristige Preisbildung und Effizienz der Marktvarianten
  • B4: Anreize für strategisches Verhalten
  • B5: Langfristige, dynamische Entwicklung

Insbesondere vor dem Ziel der Praxisrelevanz und des „Nutzbarmachens“ des in NaREM generierten Wissens kam dem Praxisbeirat eine besondere Rolle zu. Dieser stellte zum einen sicher, dass die behandelten Fragestellungen aus Sicht der Praxis relevant sind. Zum anderen sind diese Vertreter aus der Praxis aber auf jeden Fall prädestiniert, die Ergebnisse des Forschungsvorhabens in ihrem Umfeld zu nutzen.

 

 

Projekt-Zeitraum: 2010-2013

 

Ansprechpartnerin:

Katrin.Trepper@uni-due.de 

 

Projektergebnisse/ -berichte:

Kurzzusammenfassung

Endbericht

 

Veröffentlichungen und Arbeitspapiere:

 

Trepper, K.; Weber, C.; Deilen, C.: Vergleich von Redispatch-Vergütungsmodellen und Entwicklung eines nachträglich zonalen Modells für ein effizienteres Engpassmanagement in Deutschland. EWL Working Paper 07/2013. Details

Schmitz, K.; Bucksteeg, M.; Weber, C.: An integrated approach to model redispatch and to assess potential benefits from market splitting in Germany. EWL Working Paper 08/2013. Details

Kallen, D.; Weber, C.; Trepper, K.: Die Idee regionaler Märkte und die Anreizsetzung durch Netztarife im Verteilernetz. EWL Working Paper 09/2013.

Trepper, K.; Weber, C.; Deilen, C.: Anreize für Strategisches Verhalten. EWL Working Paper 10/2013. Details

Trepper, K.; Weber, C.; Kallen, D.: Dezentrale Koordination im Strommarkt der Zukunft. In: UmweltWirtschaftsForum, Jg. 21 (2013) Nr. 3.

Schmitz, K.; Weber, C.: Does One Design Fit All? On The Transferability Of The PJM Market Design To The German Electricity Market. EWL Working Paper 11/2013. Details

Weber, C.; Schober, D.; Woll, O.: Renewable support, CO2 abatement and electricity prices - the role of price discrimination. EWL Working Paper 12/2013.

Schober, D.; Woll, O.; Weber, C.: Renewable energy integration - feed-in tariffs vs. premia schemes. EWL Discussion Paper No. 2/2012. Details

Himmes, P.; Weber, C.: Marktdesign für nachhaltige regionale elektrische Energiemärkte. EWL Working Paper 13/2013. Details

Raasch, J.; Weber, C.: Dynamic Electricity Markets - The Peak-Load Pricing Model as a Control Theoretic Problem. EWL Working Paper 14/2013. Details

Himmes, P.; Weber, C.: Optimal Environmental Policy Design In The Presence Of Uncertainty And Technology Spillovers - Details. 02/11. EWL Working Paper 15/2013.

Weber, C.; Himmes, P.: Market Design and Optimal Bidding for Storage Plants under Uncertainty. EWL Working Paper 16/2013. Details

Schmitz, K.; Bucksteeg, M.; Weber, C.: An integrated approach to model redispatch and to assess potential benefits from market splitting in Germany, Essen 2013. Details

 

Ausgewählte Vorträge

Himmes, P.: Optimal environmental policy design in the presence of uncertainty and technology spillovers, Environmental Protection and Sustainability Forum, 13.04. - 15.04.2011, Exeter.

Weber, C.: Optimal environmental policy design in the presence of uncertainty and technology spillovers, Jahrestagung des Ausschusses für Umwelt -und Ressourcenökonomie, Verein für Sozialpolitik, 06.05. - 07.05.2011, Linz.

Weber, C.: Is there a rationale for government support to low carbon technologies beyond a general tax or cap-and-trade-regime?, 29th USAEE/IAEE North American Conference, 14.10. - 16.10.2011, Calgary.

Raasch, J.: Kernkraftinvestitionen als regeltheoretisches Problem, International annual conference of the German operations research society (OR 2012), 04.09. - 07.09.2012, Hannover.

Weber, C.: Investments in power plants from a robustness point-of-view, 12th IAEE European Conference, 09.09. - 12.09.2012, Venice.

Raasch, J.; Weber, C.: Dynamic electric markets - The Peak Load Pricing model as a control theoretic problem, 10th International Conference on the European Energy Market, 28.05. - 30.05.2013, Stockholm.

Trepper, K. (geb. Schmitz): Ausgestaltung von Strommärkten im Hinblick auf ein geeignetes Engpassmanagement, Abschlussworkshop des Forschungsprojekts Marktdesgin für nachhaltige regionale elektrische Energiemärkte, 07.05.2013, Essen.

Bucksteeg, M.: Ausgestaltung von Produkten und Handelsplattformen für dezentrale Akteure, Abschlussworkshop des Forschungsprojekts Marktdesgin für nachhaltige regionale elektrische Energiemärkte, 07.05.2013, Essen.

Himmes P.: Nutzen und Kosten der Marktteilnahme von Endkunden am Beispiel von Lastverlaerung und Mikro-KWK, Abschlussworkshop des Forschungsprojekts Marktdesgin für nachhaltige regionale elektrische Energiemärkte, 07.05.2013, Essen.

Weber, C.: Regionale Marktplätze aus ökonomischer Sicht, Abschlussworkshop des Forschungsprojekts Marktdesgin für nachhaltige regionale elektrische Energiemärkte, 07.05.2013, Essen.

Trepper, K. (geb. Schmitz): Analysis of the transferability of PJM's market design of the German electricity market, 34th IAEE International Conference, 19.06. - 23.06.2011, Stockholm.

Trepper, K. (geb. Schmitz): Untersuchung der Auswirkung von Market Splitting in Deutschland - Zeithorizont 2015, 8. Internationale Energiewirtschaftstagung, 13.02. - 15.02.2013, Wien.

Trepper, K. (geb. Schmitz): An integrated approach to model redispatch and to assess potential benefits from Market Splitting in Germany, 8. Enerday, 24.04.2013, Dresden.

Trepper, K. (geb. Schmitz): Ausgestaltung von Strommärkten im Hinblick auf ein geeignetes Engpassmanagement, Abschlussworkshop des Forschungsprojekts Marktdesign für nachhaltige regionale elektrische Energiemärkte, 07.05.2013, Essen.

Schober, D.: Efficient Use of Renewable Energies Integration Instruments under Peak-Load Pricing, Mannheim Energy Conference 2012 (ZEW - MEC 2012), 25.06. - 26.06.2012, Mannheim.

Weber, C.: Renewable support, CO2 abatement and electricity prices - the role of price discrimination, 35th IAEE International Conference 2012, 24.06. - 27.06.2012, Perth.

Schober, D.; Woll, O.: Renewable support, CO2 abatement and electricity prices - the role of price discrimination, 13. E-World 2013, 13.02. - 15.02.2013, Essen.

Woll, O.: Efficient Use of Renewable Energies Integration Instruments under Peak-Load Pricing, Nachwuchsworkshop Umwelt- und Ressourcenökonomie (AURÖ), 18.02.2013 - 19.02.2013, Frankfurt am Main.

 

Verschiedene Beiträge von Vortragenden aus Wissenschaft und Praxis zu den Themenbereichen

  • Regionale Marktplätze - praktische Erfahrungen und ökonomische Perspektiven
  • Engpassmanagement und regionale Energiemärkte
  • Marktausgestaltung und Beteiligung dezentraler Akteure
  • Smart Energy und Smart Home - Benefits und Perspektiven

,des Abschlussworkshops des Forschungsberichts Marktdesign für nachhaltige regionale elektrische Energiemärkte, 07.05.2013, Essen.

 

Abschlussworkshop NaREM:

 

Abschlussworkshop NaREM am 07.05.2013 im Haus der Technik, Hollestraße 1, 45127 Essen

Vorstellung und Diskussion ausgewählter Forschungsergebnisse mit den Schwerpunkten

  • Regionale Marktplätze - praktische Erfahrungen und ökonomische Perspektiven
  • Engpassmanagement und regionale Energiemärkte
  • Marktausgestaltung und Beteiligung dezentraler Akteure
  • Smart Energy und Smart Home - Benefits und Perspektiven

 

Programm

Vorträge